Die Ordentliche Delegiertenversammlung des Schweizer Tanzsportverbandes hat am 27. März 2021 in digitaler Form stattgefunden. Delegierte von 11 STSV-Clubs – was einer Stimmkraft von 86,8% des Verbandes entspricht – nahmen am Zoom-Meeting statt. Sie diskutierten und verabschiedeten das Leitbild, stimmten einer Anpassung der Regularien zu und liessen sich über die konkreten Projekte informieren, die der Vorstand um Präsident Walter Vogt vorstellte. Alle Anträge des Jahresprogramms 2021/22 sowie das Budget 2021 wurden genehmigt. Die ersten Handlungsfelder im Hinblick auf die «Vision 2030» können nun offiziell gestartet werden.

2020 waren interessierte Mitglieder begrüsst worden, die Stossrichtung des Verbandes zu diskutieren und die Schwerpunktbildung zu priorisieren. Daraus hatte der STSV-Vorstand am Ende des letzten Jahres das STSV-Leitbild und die Leitsätze abgeleitet, die an der DV nun offiziell verabschiedet wurden. Die verschiedenen Massnahmen gruppierten sich für die Jahresplanung 2021/2022 in insgesamt drei Projekte mit total elf Modulen.

Projekt PHOENIX – Wir steigern die sportlichen Erfolge!

Wir bilden die für eine erfolgreiche Spitze erforderliche Basis und entwickeln die Kaderpaare weiter. Dafür planen und schaffen wir die zweckmässigen Verfahren und Hilfsmittel zur Förderung des sportlichen Erfolges. Die vier Module:
«Jugend+Sport im STSV»: Förderung des Breitensports an der Basis, Ausbildung für Trainerinnen und Trainer in der Kinder- und Jugendstufe, Einstieg in die Trainerpraxis.
«STSV-Kaderprogramm 2021»: Trainingsmassnahmen, die auf dem Nachwuchsförderkonzept aufbauen. Laufende Weiterentwicklung, so dass es Vorgaben von Swiss Olympic erfüllt.
«STSV FTEM»: Der Weg vom Talent zum Master basiert auf der Vorgabe  von Swiss Olympic und soll Nachwuchspaare an die erweiterte Weltspitze führen – transparent und nachvollziehbar.
– «STSV Academy II»: Ausbildung für Nachwuchstrainer Leistungssport, die als Fortsetzung aus der J+S-Trainerausbildung konzipiert wird.

Projekt APOLLO – Wir beleben die Turnierszene!

Mit einer nachhaltigen Grundlage stützen wir das angestrebte Wachstum. Dazu nehen wir die erforderliche Anpassung der Reglemente vor, gestalten neue Formen von Turnieren, schaffen unterstützende Hilfsmittel und Dienstleistungen für Turniere und bilden Funktionäre aus.
– «STSV  Turnierbox»: Ab Juli verfügt der STSV über eine Turnierbox mit technischen und adminstrativen Hilfsmitteln, die Veranstaltern für Tanzsportturniere zur Verfügung steht.
– «STSV Dispo»: Die Wertungsrichter werden dank einem digitalen Programm auf die STSV-Turniere so aufgeteilt, dass die Leistungen eines Turnierpaares künftig von einer maximalen Vielzahl von unterschiedlichen Personen bewertet wird, womit mehr Objektivität gewährleistet sein soll.
– «STSV Academy»: Da der STSV mit mehr Tanzsportturnieren rechnen, sollen neue Turnierleitende ausgebildet werden. In jeder Region mindestens zwei Turnierleiter zur Verfügung stehen.
– «STSV Turnierorganisation»: Veranstalter von grossen Turnieren, namentlich von Schweizer Meisterschaften, sollen von der strukturierten Unterstützung des Verbandes profitieren.

Projekt CONNECT – Wir erfahren unseren Zusammenhalt!

Tanzen wird als Sport in der Öffentlichkeit sichtbar gemacht und sichtbar gehalten. Wir stützen uns dabei auf unser Leitbild, unsere Leitsätze und unsere Identity. Wir setzen ein Media Team ein, verstärken den Auftritt von Clubs sowie Athletinnen und Athleten und nutzen das Potential von Freiwilligenarbeit.
«STSV Media Team»: Ein fünfköpfiges Team verbessert die interne und externe Kommunikation, sorgt für eine bessere Darstellung und Wahrnehmung des Schweizer Tanzsports.
«STSV Dancesport Night»: Am 19. Juni trifft sich die Schweizer Tanzsport-Familie zu einem gesellschaftlichen Happening im Haus des Sports in Ittigen bei Bern. Das Nationalkader als Gastgeber. Dieser Anlass soll alljährlich im Sommer stattfinden.
«STSV Volunteers»: Wie erfassen das Potential an ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern, verfügen über eine Volunteers-Datenbank und unterstützen damit Veranstalter.