Erstes SM-Gold für Wibawa/Wibawa

Tiara-Sophia und Pitt-Alexander Wibawa tanzten sich vor einem begeisterten Publikum in Wallisellen erstmals zum ersten Schweizer Meistertitel der Hauptkategorie Latein. Nach vier Ehrenplätzen in den vergangenen Jahren und einer zweijährigen Verletzungspause holte sich das Geschwister-Paar des Teen Dance Club Frauenfeld die lang ersehnte Goldmedaille. Erst die Wertung für den Jive entschied die hart umkämpfte Meisterschaft, wo sich Davide Corrodi/Maja Kucharczyk (TSCZ) auf den Silberplatz verdrängt sahen.

Bereits im Vorfeld der Schweizermeisterschaft hatte sich ein harter Kampf um den Titel abgezeichnet. So drängten sich dieses Jahr tatsächlich gleich vier Favoritenpaare auf. Leider mussten die Vorjahreszweiten Tristan Geiger/Catherine Pisarenko vom veranstaltenden Turnier-Tanzsportklub Zürich (TTZ) kurzfristig Forfait geben. Aufgrund einer Erkrankung konnte das Paar drei Wochen lang nicht mehr trainieren. Der Stimmung im Saal des Doktorhauses tat dies hingegen keinen Abbruch. Die verschiedenen Fangruppe trieben ihre Favoriten lautstark an.

Pitt-Alexander Wibawa/Tiara-Sophia Wibawa,  Davide Corrodi/Maja Kucharczyk und das TTZ-Paar Dominik Zimmermann/Mae Lilija Hoffmeister qualifizierten sich mit Fullhouse für das Finale. Kurz dahinter landete mit Philipp Hofstetter/April Danija Hoffmeister mit 32 Marks das zweite aufstrebende TTZ-Paar. Bereits nach den ersten Finaltänzen zeichnete sich ein spannender Zweikampf ab. Corrodi/ Kucharczyk überzeugten mit grosser Dynamik, raumgreifenden Movements und sehr guter Technik. Wibawa/Wibawa gelang es, faszinierende Bilder zu kreieren. Ihre Armbewegungen erinnerten an Modern-Dance, ihre Bewegungsabläufe und die Figuren waren kreativ und sehr geschmeidig. Dass das Geschwisterpaar so viel Nähe, Zärtlichkeit und Partnering zeigt, ist sehr eindrücklich. Nach vier Tänzen waren die beiden Paare gleichauf, erst der Jive entschied den Titelkamp zu Gunsten Wibawa/Wibawa. Tiara-Sophia & Pitt-Alexander gelang es nach vier 2. Plätzen in den vergangenen Jahren und einer 2-jährigen Verletzungs- und Corona-Pause den ersten gemeinsamen Titel zu sichern. Herzliche Gratulation!

Auch um den 3. und 4. Platz wurde hart gekämpft – auch ein Zweikampf unter zwei Zwillingsschwestern. Philipp Hofstetter/April Hoffmeister konnten sich im Finale nochmals steigern und holte sich Bronze hauchdünn vor Dominik Zimmermann/Mae Hoffmeister. Den 5. Platz erreichten wie im Vorjahr die Routniers David Büchel/Flavia Landolfi, die für den TDSC aus Lugano starten.

Der TZZ überzeugte wiederum mit einer tadellosen Organisation. Das Team rund um Oliver Baumann ermöglichte trotz allen Einschränkung eine tolle SM Latein. Wer nicht in Wallisellen dabei war, konnte wiederum den Live-Stream auf dance-tv.ch verfolgen.

Die neuen Schweizer Meister Wibawa/Wibawa konnten kurzfristig für die Latein Weltmeisterschaft in Pforzheim gemeldet werden. Der Veranstalter war bereit, für die Schweiz einen Startplatz offen zu halten. Der erste Startplatz, der schon vor längerer Zeit besetzt werden musste, hatte der STSV aufgrund des Rücktritts der letztjährigen Schweizer Meister an die damaligen Zweitklassierten Tristan Geiger/Catherine Pisarenko vergeben.

Text: Reini Egli
Bilder: Reini Egli / Damian Egli

Related Post

Kleiderordnung 2022

Die Bekleidungsvorschriften kommen bei allen WDSF-Turnieren zur Anwendung und gelten auch für die Turnierordnungen der WDSF-Mitgliedsstaaten.

Weiterlesen »
de_DE

Folgen Sie uns auf den Soziale Netzwerken

Tanzen, feiern und Spass haben –
die erste STSV Dance Night vom Samstag,
den 17. September in Ittigen

Subscribe to our newsletter

Sign up to receive updates, promotions, and sneak peaks of upcoming products. Plus 20% off your next order.

Promotion nulla vitae elit libero a pharetra augue