Die Schweizer Latein-Meisterschaft vom 27. November in Wallisellen bietet auch dieses Jahr eine sehr spannende Ausgangslage. Seit sieben Jahren ist es keinem Paar mehr gelungen, den nationalen Titel erfolgreich zu verteidigen. Wer schafft es diesmal? Die SM ist auch 2021 eine Art «Wundertüte», die – und das ist schon vorab klar – garantiert wieder einen neuen Meister hervorbringen wird.

Die Titelverteidiger Jure Bergant/Luana Valentino vom TSC Zug, welche im Vorjahr überraschend alle drei SM-Titel eroberten, haben sich im Sommer 2021 getrennt und machen den Platz ganz zuoberst auf dem Podest somit für eine neue Paarung frei. Viele letztjährige Finalisten können sich nun Hoffnungen auf den Titel machen, insbesondere Tristan Geiger/Catherine Pisarenko, Philipp Hofstetter/April Danija Hoffmeister sowie Davide Corrodi & Maja Kucharczyk, welche 2020 die Ränge 2-4 belegten. In den Vordergrund getanzt hat sich mittlerweile das erstgenannte TTZ-Paar, welche nach dem Zürichsee-Pokal nun auch den Glattalpokal für sich entscheiden konnten. Nebst Geiger/Pisarenko manövrierten sich zuletzt auch die letztjährigen Sechstplatzierten Dominik Zimmermann/Mae Lilija Hofmeister in eine gute Position. Doch eine Prognose zu wagen ist sehr schwierig, zu wenige Vergleichsmöglichkeiten waren aufgrund der Covid-Pause möglich.

Die Meister von 2019, Alessandro Cuoco/Olga Kosareva, werden aufgrund der Knieprobleme von Olga, die auch nach einer Operation noch nicht vorbei sind, sicher nicht antreten können. Die fünffachen SM-Silbergewinner Pitt-Alexander Wibawa & Tiara-Sophia Wibawa vom TDC, die 2020 aussetzten, wollen diesmal wieder starten und werden aufgrund ihrer Erfahrung und Performance dann ebenfalls um den ersten Karrieretitel kämpfen.

In der Nacht vom Samstag, den 27. November wissen wir mehr! Wiederum zeichnet der TTZ als Veranstalter verantwortlich und lädt Tanzpaare und Publikum erneut ins Doktorhaus nach Wallisellen ein. Bereits am Nachmittag wird gestartet, und kurz vor 23 Uhr wird das neue Schweizer Meisterpaar Latein ausgerufen sein.