Die Premiere des Swiss Dance Award wird erneut um ein Jahr verschoben und nun für Januar 2023 geplant. Die heutige Ausgangslage für einen aufwändigen, diszplinenübergreifenden Gala-Abend des Schweizer Tanzsports in der AXA Arena Winterthur präsentiert sich weiterhin relativ unstabil. Trotz guten Entwicklungen im Zusammenhang mit Covid-19 in der Schweiz, stellen sich den Veranstaltern, Sportverbänden und Teilnehmenden weiterhin viele offene wirtschaftliche, gesellschaftliche und sportliche Fragen.

Die IG Swiss Dance Award hat nach Rücksprache mit den beteiligten Tanzsportverbänden beschlossen, das Risiko einer erstmaligen Durchführung noch nicht einzugehen und zunächst weitere Entwicklungen abzuwarten. Die neu gewonnene  Zeit soll genutzt werden, alternative Formen für den Swiss Dance Award zu entwickeln sowie erste PR-Aktivitäten und Aktionen zwischen verschiedenen Disziplinen ins Auge zu fassen. Konkrete Schritte und Maßnahmen werden im Herbst 2021 besprochen.

Beim Swiss Dance Award sollen acht verschiedene Tanz-Diszplinen in zwei Kategorien aufeinandertreffen. Gekürt wird das beste Schweizer Tanzpaar aus Standard, Latein, Rock’n’Roll und Boogie Woogie sowie die beste Schweizer Tanzgruppe aus Hip-Hop, Jazzdance, Cheerdance und Tapdance. Jeweils zwei Starter aus jeder Disziplin kämpfen im Halbfinal gegeneinander um den Finaleinzug. Eine Fachjury sowie das Saalpublikum bewerten die Performance und entscheiden somit über Weiterkommen und Platzierungen. Das Publikum wird zudem kulinarisch verwöhnt und wird sich auf der Tanzfläche zu den Live-Klängen der Dani Felber Band bewegen.