Suche
Schließen Sie dieses Suchfeld.

STSV-Standardpaare erklimmen Weltrangliste

Zwei Schweizer Spitzenpaare der Standard-Hauptkategorie klettern in der WDSF-Weltrangliste unentwegt nach oben: Davide Corrodi/Maya Kucharczyk vom TSCZ sind aufgrund zahlreicher Auslandstarts und guten Platzierungen mittlerweile in Tuchfühlung mit den Top 50. Durchbrechen sie diese «Schallmauer», so bringt ihnen das bei grossen Turnieren den Vorteil, dass sie erst ab der zweiten Runde tanzen müssen, womit bessere Klassierungen und mehr Weltranglistenpunkte schon vorab garantiert sind. Auch Vova Kasilov/Yulia Dreier, die aktuellen Schweizer Meister, haben sich 2022 gesteigert und stehen Mitte Mai auf dem 84. Rang. Für die beiden besten Schweizer Standardpaare wird die Europameisterschaft vom 28. Mai in Bukarest ein weiterer Messpunkt sein, wo sie im internationalen Vergleich stehen.

Fünf weitere Schweizer Paare weisen per Mitte Mai eine WDSF-Klassierung in den Top 100 auf. Bei den Senioren II stechen das Latein-Paar Frank und Wibke Sudholt mit Rang 5 heraus, bei den Senioren III brillieren die Standard-Meister Jürg Briner/Katharina Egli in einem Feld von 546 Paaren mit Rang 16.

KlasseKlassierte PaareRangTanzpaarKlub
HK Standard 69954.Davide Corrodi/Maja KucharczykTSCZ
84.Vova Kasilov/Yulia DreierDUZ
HK Latein87471.Davide Corrodi/Maja KucharczykTSCZ
Junioren Standard 19547.Arjan Steurer/Aroa MartinTDC
Junioren Latein21878.Arjan Steurer/Aroa MartinTDC
Senioren I Latein 11848.Ben Kimmich/Alexandra KimmichTSCZ
Senioren II Latein 1565.Frank Sudholt/Wibke SudholtDUZ
36.Ben Kimmich/Alexandra KimmichTSCZ
Senioren III Standard54616.Jürg Briner/Katharina EgliDUZ
Senioren III Latein13660.Frank Sudholt/Wibke SudholtDUZ
Senioren IV Standard24977.Kurt Rechsteiner/Heide-Maria SchäferDUZ

Related Post

Studenten tanzen alle Widerstände weg

Leidenschaft ist eine Eigenschaft, die Leiden schafft. Eine Redewendung, die auf 18 Studentinnen und Studenten der ETH Zürich und Universität Zürich besser nicht passen könnte. Sie kennen sich hauptsächlich

Weiterlesen »

DV lehnt Turnierreform ab

Die sehr gut besuchte ausserordentliche Delegiertenversammlung vom 13. Januar in Olten hatte ein grosses Traktandum; der Vorstand beantragte eine Aufteilung der nationalen Wettkampforganisation in eine Passion League (für Kinder,

Weiterlesen »
de_DE

Folgen Sie uns auf den Soziale Netzwerken

Marktplatz

Mit unserem Medienpartner Swiss Sport TV bieten wir einen unkommentierten Live-Stream an, mit sämtliche Entscheidungen und Siegerehrungen vom Trafo Cup in Baden. Wer also nicht vor Ort sein kann,
ist gleichwohl live dabei.

Tage
Stunden
Minuten
Sekunden
Subscribe to our newsletter

Sign up to receive updates, promotions, and sneak peaks of upcoming products. Plus 20% off your next order.

Promotion nulla vitae elit libero a pharetra augue